Logo
Sonntag, 27. Mai 2018
News » Große Prunksitzung der GroKaGe Rastatt 2018
News

Große Prunksitzung der GroKaGe Rastatt 2018
06.02.2018 - 18:56 von Walter


Närrisches Treiben vor dem Spukschloss
Fünf Stunden Programm bei ausverkauftem Haus

OB Pütsch und Rastatter Tunnel im närrischen Visier
Rastatt(wo). Als morgens um ein Uhr die Luftballons von der Decke auf die Besucher der ausverkauften Badner Halle schwebten, hatte die Große Karnevalsgesellschaft (GroKaGe) Rastatt fünf Stunden abwechslungsreiches Programm geboten. Präsident Roland Stadtfeld konnte für die zahlreichen Aktiven feststellen, dass sich der Aufwand in vielen Probestunden bei diesen punktenden Auftritten wirklich gelohnt hatte. Man bot mit verschiedenen Tanzauftritten und aufwendigen Kostümen viel fürs Auge und hatte die Lokal- und Weltpolitik närrisch aufgearbeitet. Auch das Prinzenpaar Olivia I. und Markus III. brachte sich mit in den Ablauf ein. Für den guten musikalischen Liveton sorgte die Turf Combo unter der Leitung von Karlheinz Braun.
Zeremonienmeister Siegfried Kirchberger hatte die närrische Revue mit dem Satz „Euer Applaus ist der Aktiven Lohn!“, eröffnet und den sollte es bis zum Schluss reichlich geben. Dieses gerade für die Tanzauftritte, die mit der Super-Nachwuchstruppe der Minis als Pinguine eröffnet wurde. Eine atemlose Schau, toll choreographiert und flott tänzerisch serviert boten die Mädchen der Prinzen- und dann der Jugendgarde. Auch überzeugend, wie die beiden Tanzmariechen Laura Friedrich und Mia Kopp über die Bühne wirbelten. Dazu die Parade der engagierten Schlosswache der GroKaGe mit einer von Auftritt zu Auftritt besser werdenden Trommelshow.
Ab in die Bütt hieß es für Schlossführerin Jane (Hegmann) und Nachtwächter Daniela (Boos). Zur Rastatter Tunnelmisere hieß es: „Die Bahn treibt so manchen in den Wahn!“ Nach Skepsis zum Kombibad wurde Rastatt zur Stadt der Abdichter. „Alles dicht - Bahn, Ankerbrücke, Metzgereien, Wirtschaften usw.“ Auch der OB sei ab und zu dicht. Nach dem enorm lokal informierten Duo stießen die Stimmungsbolzen der Xangs Gruppe unter der Leitung von Christian Reuter am Keyboard in die gleiche Wunde.
Da war das Kombibad ein Thema: „Am Sonntag will der Olaf mit uns baden gehen“ und positiv am Krach um den Rastatter Tunnel mit der verkehrsberuhigten Rheintalbahn sei, dass der Bahnhof endlich renoviert werde. Die Xangs Gruppe scheute sich nicht, die gescheiterte Berliner Jamaika-Koalition als bittere Pille zu bezeichnen und zum Brexit Großbritanniens zu singen: „Dann geht doch!“
Bissig wie immer, Jochen Fuchs als Till. Pointiert nahm er die Weltpolitik ins Visier und hielt zum Klimawandel den Spiegel vor, „dass wir selbst dran schuld sind“. Für den Pfälzer „Gen-Tramp“ Donald Trump hatte der Till kein gutes Wort: „Der nimmt jeden Fettnapf mit!“ Zurück zur Lokalpolitik mit erheiternden Alltagepisoden führten die Stadträte Simone Walker und Michael Ams. In der Wirtschaftsszene wurde ein neues Franz-Bier kreiert, das „Hans Jürgele“ mit der Feststellung: „Wenn sich der OB bewegt, bleibt die Welt stehen.“ Da löste das temperamentvoll plappernde Duo manche Lachsalve aus, die den gelungen Gang durch die Gemeinde begleitete.
Was wäre die Prunksitzung der GroKaGe ohne ein gewähltes Motto für den zweiten Teil. „Bei der GroKaGe spukt’s!“ hatte man auserkoren. Und staunte das Publikum, als der Vorhang aufging und ein Spukschloss mit gruseligen Gestalten vor Augen geführt wurde. Die Bühnenbildtruppe um Peter Neher und Norbert Mezger hatte ganz Arbeit geleistet. Vor dieser gespenstischen Kulisse, fantastisch geschminkt und mit fantasievollen Kostümen, lief ein gespenstisches Treiben ab.
Die Tanztruppe „Hot Chillis“ brachte die Ghostbusters auf die Bühne und beim Paartanz wirbelte man zu Klängen aus der Rocky Horror Picture Show. Das Männerballett entführte in eine Zombie-Party und der Showtanz zu früher Stunde lieferte getanzte Sequenzen zum Musical „Tanz der Vampire“.
Rundum eine gelungene Sitzung der GroKaGe mit keinem Hänger. Dazu trugen auch zur Freude des Publikums die närrischen Gäste auf der Bühne, wie der Volltreffer Dieter Klampäckel als Gräfin Elvira von Ranzenau, die quirligen Tellplatzlerchen und die temperamentvolle Ötigheimer Putzfrau Nathalie Horldt bei.
Bild. Fünf Stunden abwechslungsreiches Programm unter dem Motto „Bei der GroKaGe spukts!“ mit einem turbulenten zweiten Teil vor großer Kulisse und manchem politischen Seitenhieb wurde bei der Großen Karnevalsgesellschaft Rastatt geboten.

Foto: Wollenschneider
<br>
<br>
<br>
<br>
<br>
<br>
<br>
<br>




News empfehlen Druckbare Version nach oben
News » Ordensmatinee bei der GroKaGe Rastatt am 06.01.2018
News

Ordensmatinee bei der GroKaGe Rastatt am 06.01.2018
12.01.2018 - 19:22 von Walter


„Bei der GroKaGe spukt’s!“ - Sitzung am 3. Februar wirft Schatten voraus -

Rastatt(wo). Einen Vorgeschmack auf die „Große Prunk- und Fremdensitzung“ der Großen Karnevals Gesellschaft (GroKaGe) Rastatt am 3. Februar ab 19.31 Uhr in der Badner Halle gab es bei der traditionellen Matinee in der Reithalle. Präsident Roland Stadtfeld konnte verbunden mit einem bunten Programm den originellen Kampagneorden vorstellen.
Den ziert in Anlehnung auf das zu erwartende Bühnenbild beim zweiten Teil der Sitzung ein Geisterschloss vor dem Vollmond. Eine Hexe reitet durch die Luft und das diesjährige Motto wurde verewigt „Bei der GroKaGe spukt’s!“. Zur Ordensverleihung konnten Prinzessin Olivia I. und Prinz Markus III. zahlreiche Vertreter von befreundeten Vereinen begrüßen, selbst Freiburger Elferräte waren angereist. Zeremonienmeister Siegfried Kirchberger bezog sich auf den GroKaGe-Grundsatz: „Allen zur Freud, niemand zu Leid!“
Hierzu servierte Büttenredner Jochen Fuchs einen zündenden Beitrag. Als Werbespezialist montierte er Slogans und machte auch klar, wie wir täglich mit Reklame bombardiert werden. Dann eine optische Augenweide, die Prinzen- und Jugendgarde, denen bei ihren neuen Programmen der Spaß trotz aller Anstrengung anzumerken war. Einen Supereindruck hinterließen auch die Tanzmariechen Laura Friedrich und Mia Kopp.
Die silberne Aktivennadel erhielten Ingrid Durlach, Andrea Groß, Meike Michel, Patrizia Schulze, Sylvia Wittmann, Joachim Durlach, Walter Wittman, Franziska Hedel, Adela Kelo, Sophie Rechenbach und Alessandra Di Reda. Die goldene Ehrennadel des Bundes Deutscher Karneval, Giulia Rechenbach, Lisa Stadtfeld und Annika Wittmann.
Der Türkenlouis-Orden für besondere Verdienste in und für die GroKaGe wurde Gerhard Neubert, Markus Daniel, Christoph Neher und Nicole Meier-Rechenbach umgehängt.
Bild: Zu der Ordensmatinee der GroKaGe Rastatt in der Reithalle gab es ein buntes Programm als Vorgeschmack auf die Sitzung am 3. Februar in der Badner Halle.

Foto: Wollenschneider
<br>

<br>
weitere Bilder zur Ordensmatinee 2018
News empfehlen Druckbare Version nach oben
News » Goldener Löwe Verleihung 7.01.2018 in Speyer
News

Goldener Löwe Verleihung 7.01.2018 in Speyer
10.01.2018 - 18:14 von Joachim


[IMG]http://www.grokage.de/Bilder/Verleihung des Goldenen Löwen in Speyer 7.1.2018.JPG[/IMG]
News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (5): (1) 2 3 weiter > Newsarchiv
 
  • Unsere Partner

  • Status

  • Besucher
    Heute:
    63
    Gestern:
    100
    Gesamt:
    172.068
  • Benutzer & Gäste
    17 Benutzer registriert, davon online: 10 Gäste
 
Seite in 0.04402 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012